VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: 10.10.2010>>10.10.2020>>10 Jahre Tennishalle in Hengersberg>>Danke an alle, die bisher unsere Plätze gebucht haben und an die, welche zukünftig buchen +++

Hengersberger Jugend dominiert Niederbayerische U16-Hallenmeisterschaft

9. März 2020 | Turnier, Jugend

Christoph Größl

Christoph Größl

Das gab es bisher noch nie! Sowohl bei den Juniorinnen als auch bei den Junioren U16 ging der Titel bei den Niederbayerischen Tennis-Meisterschaften an Jugendliche des TC Hengersberg. Und weil das noch nicht reicht, holten die Juniorinnen auch noch die Plätze zwei und drei.

Ungesetzt ging Christoph Größl in das Turnier und traf gleich in Runde eins auf den Turnierfavoriten und gleichzeitig die Nummer 1 der Setzliste Timo Novak vom TC Neustadt. Deutlich mit 6:2, 6:2 setzte er sich hier durch und somit richtete sich der Blick nach vorne. In der nächsten Runde wartete mit Marius Braun ein Vereinskamerad und Trainingspartner. Etwas überraschend auch hier der deutliche 6:2, 6:1-Erfolg für Christoph. Mit der Nummer 4 des Turniers, Nicolas Hutterer vom TC Bad Füssing, bekam er es dann im Halbfinale zu tun. Gab es in der Vergangenheit zwischen den beiden immer sehr enge Matches, so war das Ergebnis diesmal ebenfalls sehr klar. Beim 6:1, 6:1 zeigte er erneut eine bärenstarke Leistung und zog ohne Satzverlust ins Finale ein. Sein Finalgegner, Sebastian Jachens vom TC RW Straubing erreichte ebenfalls ohne Satzverlust das Endspiel und so war Spannung garantiert. Aber Christoph zeigte erneut keine Schwächen und konnte die Nummer 3 des Turniers knapp mit 7:5, 6:3 besiegen und sich somit erstmalig den Titel des Niederbayerischen Meisters sichern.

Zu Hengersberger Meisterschaften entwickelte sich die Juniorinnen-Konkurrenz. Nachdem mit Lea Aschenberger vom TC WB Landshut die große Favoritin kurzfristig abgesagt hat, war der Weg frei für Hannah Brandl. Dass sie es sowohl im Halbfinale als auch im Finale mit Vereinskameradinnen zu tun bekommt, davon war allerdings nicht auszugehen. Im Halbfinale gegen die drei Jahre jüngere Kristina Wagatha siegte sie mit 6:1, 6:0 und das Finale gegen die zwei Jahre jüngere Tamara Ritzinger gewann sie mit 6:2, 6:0. Beide nutzten die U16-Meisterschaft um weitere Matchpraxis und Turniererfahrung zu sammeln und waren letztlich hochzufrieden mit dem Ergebnis, zumal Kristina dann auch noch das Spiel um Platz 3 gegen Julia Bielmeier vom TC Regen mit 6:0, 6:1 deutlich gewann.

 
v.l. Tamara Ritzinger, Hannah Brandl, Kristina Wagatha
v.l. Tamara Ritzinger, Hannah Brandl, Kristina Wagatha