VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg


Tennisclub Hengersberg bestätigt Vorstandschaft

27. Oktober 2021 | Verein

Die Vorstandschaft vorne von links: Stephan Drasch, Holger Schwiewagner, Roman Preisinger, Siegfried Sterr, Alexander Lehner und Adrian Preisinger, hinten von links: Walter Aidenberger, Thomas Riedl, Roland Bernreiter, Fritz Meier, Elke Zißlsberger, Valentin Meier, Rosi Lorenz, Edgar Luksch, Paul Liebl, Peter Deinzer und Matthias Wiesmann

Aufstieg der Herren in Bayernliga sportlicher Höhepunkt der Saison

Am 23. Oktober fand die Generalversammlung des Tennisclubs Hengersberg mit Neuwahlen statt, wobei bis auf zwei Änderungen bei den Beisitzern alle bisherigen Vorstandsmitglieder bestätigt wurden.

Roman Preisinger war bei seiner Begrüßung sehr erfreut, dass trotz Corona und der 3G-Regel die Versammlung so gut besucht war und die Mitglieder ihr Interesse somit zum Ausdruck brachten. In seinem Rechenschaftsbericht erwähnte er als erstes, dass sich die Verantwortlichen dazu entschlossen haben, wieder am Spielbetrieb des Bayerischen Tennisverbandes (BTV) teilzunehmen. Insgesamt 29 Mannschaften (11 Erwachsenen- und 18 Nachwuchsteams) griffen ins Spielgeschehen ein und es wurden viele Erfolge gefeiert, wobei der Landesligatitel der Herren alles überstrahlte. Ohne Punktverlust und mit 4 Punkten Abstand auf den Zweitplazierten wurden sie in souveräner Manier Meister und spielen im kommenden Jahr in der Bayernliga. Ebenfalls um den Landesligatitel kämpften die Damen, die beiden letzten Partien verlor der Vizemeister jeweils mit 4:5, wobei aufgrund des Verletzungsausfalls von Steffi Baumgartner jeweils in deren Begegnungen ein Einzel und ein Doppel dem Gegner kampflos überlassen werden musste. Eigentlich sollte heuer das 50-jährige Bestehen des Clubs gefeiert werden, aber aufgrund Corona und den immer wieder geänderten Voraussetzungen für Feiern hat sich die Vorstandschaft nicht getraut, dieses Unternehmen anzuleiern und es wird gehofft, dass die Feier mit der Einweihung der neuen 2 Plätze im 2022 nachgeholt werden kann. Erfreulich auch wieder die Mitgliederzahl zu Beginn des Jahres, 526 Personen (365/161) wurden dem BTV gemeldet. Bezüglich der Halle stellte Preisinger fest, dass aufgrund Corona die Halle zum 13. November 2020 geschlossen werden musste und nur wenige Kaderspieler ohne Heizung und Duschmöglichkeit spielen durften. Bitter für den Verein, denn es zeichnete sich eine Erhöhung der Buchungsstunden ab, allein in der Allerheiligenwoche wurden fast 300 Stunden gebucht. In den ersten sieben Wochen der Öffnung der Halle bis zur Schließung wurden durchschnittlich 241 Wochenstunden gebucht. Aufgrund der staatlichen Unterstützung war der Verlust noch einigermaßen tragbar. Bereits am 22. Februar wurden die Plätze 4 und 5 gewalzt, am 22. März schlugen er und Siegfried Sterr erstmals in dieser Freiluftsaison auf die Kugel und die Aktiven waren so heiß, dass sie sogar bei Temperaturen um 0 Grad sich fit machten. Aufgrund der Erfolge der Herren, war auch Niederbayern TV dreimal auf der Anlage zu Gast und berichtete über die Heimspiele der Herren und Damen. Tolle Werbung für den Tennisclub und den Markt Hengersberg. Preisinger bedauerte, dass heuer keine Veranstaltungen angeboten wurden, aber der Verein wollte kein Risiko eingehen. Bevor sich Preisinger bei seinen Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit bedankte, erklärte er noch kurz den Ablauf bezüglich des Baus der zwei neuen Plätze und er hofft, dass diese zu Beginn der Verbandsrunde im Jahr 2022 bespielbar sind.

Sportwart Stephan Drasch befand, dass das vergangene Jahr sportlich von Höhen geprägt war. Vom größten sportlichen Erfolg unserer Herrenmannschaft bis zum Lockdown mit dem absoluten Stillstand unseres Trainings- und Spielbetriebs in der Halle. Voller Vorfreude wurde die Wintersaison gestartet, das Training geplant und begonnen. Die 4 Mannschaften für die Winterrunde (2 x Herren, Damen und erstmals Mixed) starteten ihre Begegnungen und alle sechs gespielten Partien wurden gewonnen. Aufgrund der Pandemie konnte keine Ballschule in der Halle angeboten werden und im November 2020 kam der Lockdown und Tennis konnte nicht mehr stattfinden. Schlimm für uns, da keine Ballschule angeboten werden konnte und der Trainingsbetrieb abgebrochen werden musste. Bevor die Spiele im Freien begannen, haben Adrian Preisinger, Matthias Wiesmann, Valentin Meier und Jonathan Grimm die Prüfung zum C-Oberschiedsrichter bestanden. Anfang Mai waren die Niederbayerischen Meisterschaften der Damen und Herren, von uns gingen 10 Aktive an den Start, Tamara Ritzinger wurde Vizemeisterin, Carmen Lehner und Jonathan wurden jeweils Dritte. Über die Erfolge der Herren und Damen hat bereits der Vorsitzende berichtet, Drasch listete die Platzierungen der weiteren Erwachsenenmannschaften auf. Die Herren II wurden Vizemeister, die Damen holten den dritten Platz in der Bezirksliga. Die beiden dritten Mannschaften der Herren und Damen landeten jeweils auf einem mittleren Tabellenplatz, die Herren 4 kamen ohne Sieg auf Platz 5. Die Herren 30 konnten die Bezirksliga halten, die Herren 40 wurden Dritter in der Bezirksklasse 1. Die Herren 50 wurden in der Bezirksliga Dritter und die Herren 50 II landeten in der Bezirksklasse 2 auf Rang 5. Bei den Kleinfeldmannschaften gab es heuer mehr Niederlagen als Siege, Ausnahme das vierte U10-Team, sie wurden Meister in ihrer Gruppe. Die Marktmeisterschaft fiel aus und nun wird bereits wieder in der Halle trainiert. In der Ballschule sind derzeit ca. 13 Kinder anwesend und im Kleinfeld tummeln sich ca. 70 Kinder auf den Plätzen. Zum Schluss galt sein Dank, allen die dazu beitragen, dass der TC Hengersberg so viele Mannschaften melden kann. Besonders bedankte er sich bei den ehrenamtlichen Trainern und Trainerinnen für ihren Einsatz sowie bei Raimund Knogler für sein Engagement.

Jugendwart Adrian Preisinger begann seinen Bericht mit dem Besuch des Nikolaus bei den Häusern der Kleinfeldkids, da dieser ja nicht zur Halle kommen konnte. Im Sommer wurden 71 Kinder in 16 Gruppen im Großfeld und Midcourt trainiert. Somit nehmen aktuell insgesamt rund 160 Kinder und Jugendliche am kostenlosen Training des Vereins teil! Bei den Niederbayerischen Nachwuchs-meisterschaften waren von 11 Hengersberger Jugendlichen sechs unter den Top 3. Hannah Brandl wurde Meisterin bei der U16, bei der Altersklasse U 14 landeten alle drei Hengersberger Mädels auf dem Treppchen, den Titel holte sich Lara Wagner vor Kristina Wagatha und Lorena Lorenz. Jeweils Dritte wurden Marius Braun (U18) und Christoph Größl (U16). Von 11 gemeldeten Mannschaften wurden 3 Teams Meister, 1 Team Vizemeister und 2 Teams Dritte. Bezirksmeister wurden die Junioren und die Juniorinnen, Meister ihrer Klasse wurden die Bambini. Die Juniorinnen 2 wurden Zweiter, die Mädchen errangen in der Bezirksliga den dritten Platz, ebenfalls Dritte wurden die Mädchen III in ihrer Klasse. Im Wintertraining nehmen 80 Nachwuchscracks teil, Preisinger bedankte sich bei den ehrenamtlichen Trainern und Trainerinnen sowie bei Raimund Knogler. Auch im Nachwuchsbereich fanden keine Events statt.

Kassier Holger Schwiewagner präsentierte die Zahlen, die Kasse wurde von Michael Wendlandt und Werner Barth geprüft und die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden. Wendlandt beantragte die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft, dem stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig zu.

Bevor die neue Vorstandschaft zu wählen war, wurden folgende Personen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Sabine Preisinger für 25 Jahre, Stefan und Thomas Jantsch sowie Anton Obermeier für 30 Jahre, Ingrid Schwiewagner gehört seit 40 Jahren zum Verein.

Vor den Wahlen sprach noch 2. Bürgermeister Mathias Berger Grußworte und bedankte sich bei den Verantwortlichen des Vereins für ihren Einsatz. Der Tennisclub ist sportlich das Aushängeschild der Gemeinde und auch gemeinschaftlich ein Vorbild. Die Wahlen führte der 3. Bürgermeister Ewald Straßer durch, alle Damen und Herren wurden per Hand einstimmig gewählt. Roman Preisinger ist weiterhin der Chef der Truppe, sein Stellvertreter bleibt Siegfried Sterr. In ihren Ämtern wurden Holger Schwiewagner (Kassier), Alexander Lehner (Schriftführer/Pressewart), Stephan Drasch (Sportwart), Valentin Meier (stellvertretender Sportwart), Adrian Preisinger (Jugendwart), Matthias Wiesmann (stellvertretender Jugendwart), Edgar Luksch (Anlagenwart), Paul Liebl (stellvertretender Anlagenwart) und Elke Zißlsberger (Hallenwartin) bestätigt. Änderungen gab es bei den Beisitzern, Andrea Kammerer und Doris Rauch stehen nicht mehr zur Verfügung. Weiterhin im Amt bleiben Walter Aidenberger, Roland Bernreiter, Peter Deinzer und Fritz Meier. Neu im Team sind Rosi Lorenz und Thomas Riedl. Als Kassenprüfer fungieren erneut Michael Wendlandt und Werner Barth.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Roman Preisinger bei Andrea Kammerer mit einem kleinen Geschenk für ihre langjährige Mitarbeit in der Vorstandschaft, sein Dank galt auch Doris Rauch, welche urlaubsmäßig nicht anwesend sein konnte, für ihren Einsatz im Verein. Das Geschenk bekommt sie bei ihrer Rückkehr aus dem Urlaub.

 
Die Geehrten mit den beiden Bürgermeistern und den beiden Vorsitzenden des Tennisclubs vorne von links: Roman Preisinger, Sabine Preisinger, Ingrid Schwiewagner und Siegfried Sterr, hinten von links: Ewald Straßer, Anton Obermeier, Thomas Jantsch, Stefan Jantsch und Mathias Berger