VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: Sonntag, 03.07.2022, 10:00 Uhr, Bayernliga Herren gegen TTC Wörishofen – Ex-ATP-Profi Daniel Brands schlägt auf – Mannschaft würde sich über viele Zuschauer freuen +++

Tennisclub Hengersberg weiterhin auf Erfolgskurs – Gut besuchte Jahreshauptversammlung

1. Dezember 2014 | Vereinsleben

Die geehrten Mitglieder v.l. 1. Vorsitzender Roman Preisinger, Franz Voit, Gabi Mader und 2. Vorsitzender Sigi Sterr

Die geehrten Mitglieder v.l. 1. Vorsitzender Roman Preisinger, Franz Voit, Gabi Mader und 2. Vorsitzender Sigi Sterr

Gabi Mader und Franz Voit für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Hengersberg (TCH) konnte der 1. Vorsitzende Roman Preisinger einen erfreulichen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr abgeben.

Bevor er seinen Rechenschaftsbericht darlegte, gedachten die anwesenden Mitglieder dem Gründungsmitglied Gertrud Graf, welche am 10. November 2013 im Alter von 70 Jahren verstarb.

Zum 01. Januar 2014 wurden dem Bayerischen Landessportverband 505 Mitglieder, (328 Erwachsene / 177 Kinder, Jugendliche) gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt war der TCH die Nummer 2 in Niederbayern hinter dem TC RW Landshut und in Bayern auf Platz 18.

Erfreulich ist die Entwicklung der Auslastung der Halle, denn erneut stieg die durchschnittliche wöchentliche Buchungszeit, welche auf 28 Wochen berechnet war. Von Oktober 2013 bis Mitte April 2014 wurden wöchentlich 191,28 Stunden gebucht, insgesamt 5356 Stunden. Im Vorjahr waren es 188,35 Stunden pro Woche, insgesamt 5274 Stunden. Somit lag die Auslastung erneut deutlich über der Kalkulation von 150 Stunden pro Woche, insgesamt 4200 Stunden. Ein wichtiges Kriterium ist hierbei die Winterrunde des Bezirks, welche am Samstag ab 17 Uhr stattfindet, denn hier sind fast wöchentlich zwei Plätze fest gebucht. Vom TCH nehmen heuer ein Damen- und ein Herrenteam teil. Bezüglich der Hallenverwaltung bedankte er sich bei Elke Zißlsberger für deren vorzügliche Abwicklung.

Nicht so gut war der Ertrag der Fotovoltaikanlage im Jahre 2013, denn in diesem Jahr spielte die Sonne nicht so mit. 2014 schaut es schon wieder besser aus, denn das Ergebnis von 2013 wurde bereits Anfang November erreicht.

Nachdem einige Verträge betreffend der Bandenwerbung ausgelaufen sind und nicht mehr verlängert wurden, konnten 10 neue Verträge geschlossen werden. Sein besonderer Dank galt Marianne Grimm und ihren fleißigen Helfern/innen für die geleistete Arbeit.

Das traditionelle Schafkopfturnier fand am 28.12.2013 statt und drei Nachwuchsbezirksmeisterschaften wurden durchgeführt, dieses Jahr wird am 27. Dezember ab 19 Uhr im Bistro gekartelt und zwei Bezirksmeisterschaften des Nachwuchses werden im Januar/Februar 2015 abgehalten.

Erstmals fand eine Tagesskifahrt statt, Ziel war Leogang-Saalbach-Hinterglemm. Der Skitag war eine gelungene Veranstaltung, die nach einer Wiederholung schreit, sein Dank galt den Initiatoren Kati Schwaiger und Sigi Sterr.

Ferner wies Preisinger darauf hin, dass der Verein einen Defibrillator beschafft hat und Andrea Kammerer sich als Defi-Beauftragte zur Verfügung gestellt hat.

Wie alle Jahre wieder sorgten Sigi Sterr, Egge Luksch und Paul Liebl mit den fleißigen Mitgliedern dafür, dass erneut sehr zeitig die Sommersaison gestartet wurde. Er bedankte sich bei den drei unermüdlichen Rackerern sowie bei Anlagenwart Anton Obermeier, der dafür sorgt, dass die Anlage immer in einem sehr gepflegten und sauberen Zustand ist.

34 Mannschaften (davon 24 Nachwuchsteams) nahmen an der Turniersaison teil und es wurden auch wieder einige Erfolge gebucht. 34 Mannschaften bedeutet viel Arbeit, die man meistens nicht sieht, hier galt sein ganz herzlicher Dank dem Sportwart Stephan Drasch, der bei Trainingseinteilung, Mannschaftsaufstellung, Ergebniseingaben im Internetportal usw. unzählige Stunden investiert und diese Arbeit vorzüglich erledigt.

Heuer fand wieder das Sonnwendfeuer statt, diesmal als Publik Viewing am Tennisplatz, denn die deutsche Nationalmannschaft spielte zum gleichen Zeitpunkt bei der WM gegen Ghana. Ein Dank galt hier Hans Nopper, der das notwendige Equipment kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Es war ein schöner Abend, jedoch ein bisschen zu kalt, so dass die meisten nach Ende des Fußballmatches nach Hause gingen.

Anfang September fand das Fischwurstessen mit Schleiferlturnier statt. Preisinger dankte dem Oberfischer Paul Liebl für die ausgezeichneten Fischwürste und bei Christian Drasch, welcher wieder ein Faß Bier spendete.

Bevor Preisinger zum Ende kam, informierte er die Mitglieder noch, dass die Vorstandschaft einstimmig beschlossen hat, dass die Plätze 4 und 5 für einen Preis von knapp 40.000 Euro netto saniert werden, wenn das Wetter im Frühjahr 2015 passt, wird die Firma Hilgers in Frontenhausen die Sanierung in Angriff nehmen.

Zum Schluss seines Jahresberichtes bedankte sich Preisinger bei allen Vorstandsmitgliedern recht herzlich für die geleistete Arbeit sowie für den ganz tollen Zusammenhalt innerhalb der Vorstandschaft.

Sportwart Stephan Drasch konnte feststellen, dass auch in diesem Jahr wieder einige Erfolge im Mannschaftsbereich erzielt wurden, herausragend ist sicherlich die Vizemeisterschaft der Herren 40 in der Bayernliga. Ebenfalls Vizemeisterinnen wurden die Damen in der Bezirksliga, die Herren erreichten in ihrem ersten Bezirksligajahr den fünften Platz. Die Herren 30 wurden in der Bezirksklasse I Dritter, Vizemeister wurden die Herren 40 II in der Bezirksklasse II und die Herren 50 in der Bezirksklasse I. In der Winterrunde wurden die Herren 40 Vizemeister. Wiederum tolle Ergebnisse gab es bei den Nachwuchsteams. Die Junioren wurden zum vierten Mal in Folge Niederbayerischer Meister, die Knaben erkämpften sich die Niederbayerische Vizemeisterschaft, die Mädchen wurden Dritte in der höchsten Liga Niederbayerns und die Juniorinnen landeten auf Platz Vier der Bezirksliga. Meisterinnen wurden die Mädchen II in der Bezirksklasse II, Meister und Vizemeister wurden die zwei Bambinimannschaften in der Kreisklasse I, im Midcourt-Bereich holten sich zwei Teams den Titel in ihrer Gruppe, eine Truppe wurde Zweiter. Das erste U8-Team wurde Sieger in seiner Gruppe und erreichte im Niederbayerischen Finale unter sieben Teams den vierten Rang. Er bedankte sich bei allen Akteuren(innen) sowie den Betreuerteams für das gezeigte Engagement.

Ferner ging er auf die Marktmeisterschaften ein, wobei Drasch es schade fand, dass bei der Herren A-Konkurrenz die Teilnahme sehr gering war und es dort nicht einmal zum Doppelwettbewerb kam. Spannend waren die Mixedmeisterschaften, alle Finalbegegnungen wurden erst im Match-Tie-Break entschieden, auch die beiden Finalisten der ersten Midcourt-Marktmeisterschaft trennten sich erst nach einem Match-Tie-Break. Im Winter gibt es erstmals in der Halle eine Mini-Ballschule für Kinder im Alter von vier und fünf Jahren, welche Simone Berger und Markus Aichinger am Freitag von 15 bis 16 Uhr leiten, ferner sind beim Kleinfeldtraining zwei Studierende der Technischen Hochschule Deggendorf anwesend, sie müssen in den ersten beiden Semestern 120 Stunden Praktikum in einem Sportverein leisten.

Jugendwart Roland Bernreiter gab bekannt, dass vier Sitzungen des Jugendausschusses stattfanden, leider musste das vorgesehene Hüttenwochenende wegen zu geringer Teilnahme ausfallen. Im Sommer haben 148 Kinder in 31 Gruppen und im Winter 132 Kinder in 30 Gruppen am Training teilgenommen, welches von Roman Preisinger, Sigi Sterr, Simone Berger, Adrian Preisinger, Fritz Meier, Valentin Meier, Kathi Greilinger, Alexander Lehner, Mike Wendlandt, Stephan Drasch, Peter Deinzer, Jonathan Grimm, Dominik Wagner, Matthias Wiesmann, Markus Aichinger, Martin Thaler und Karl-Heinz Backfisch unentgeltlich geleitet wurde, nur im Winter fallen anteilige Hallenkosten für die Kinder an. Bernreiter bedankte sich bei den Trainern/innen für ihr ehrenamtliches Engagement und der Erfolg gibt dem Weg, den der Verein vor Jahren eingeschlagen hat, Recht. Neben den Mannschaftserfolgen wurden auch wiederum einige tolle Einzelergebnisse erzielt. Jonathan Grimm gewann als 17-jähriger zum zweiten Mal den U 21-Cup, bei den Niederbayerischen Hallenmeisterschaften siegte Anna Schwiewagner in der U 9, Vizemeister wurden David Weber (U 14) und Marius Braun (U 10), den dritten Platz erkämpften sich Carmen Lehner und Magdalena Sagerer (beide U 12) und Jannik Rummler (U 10). Im Sommer wurden Schwiewagner und Braun Niederbayerische Meister ihrer Altersklassen, Clara Drasch (U 16) und Lehner (U 12) wurden Vizemeisterinnen, Luca Marie Praska wurde in der U 10 Dritte. Mit Weber und Lehner qualifizierten sich zwei Talente sowohl in der Halle wie im Freien für die Bayerische Meisterschaft. Bei den Landkreismeisterschaften konnten Lehner und Christian Zißlsberger (beide U 14) erneut den Titel einheimsen, Zweite Plätze erkämpften sich Katharina Wagner (U 16) und Marco Moser (U 12), Dritte wurden Anne Apfelbeck (U 16), Magdalena Sagerer (U 14) und Noah El-Badrawi (U 16).

Bei der Ehrung Sporttalent des Jahres 2013 im Landkreis Deggendorf waren von insgesamt 41 nominierten Talenten sieben vom TCH, zur Überraschung der Tennisfans wurde David Weber zum Sporttalent 2013 gekürt.

Zum Abschluss des Wintertrainings 2013/2014 wurde erstmals ein Schleiferlturnier für Mid-Court, Knaben und Mädchen durchgeführt, welches viel Spaß gemacht hat. Bernreiter bedankte sich bei Roman Preisinger und Alexander Lehner, welche zur Abwicklung der Veranstaltung extra Urlaub genommen haben.

Weitere Highlights waren der Besuch des Partnervereins ETV Hamburg Ende April 2014, das  Sonnwendfeuer, die Fahrt am 31. Juli nach Kitzbühel, die Ferienwoche mit Sigi Sterr und seinem Team, die Trainerschulung und das Schafkopfturnier. Zum Schluss galt sein Dank den Kindern und Eltern, dass sie beim TCH aktiv sind und wünschte für die kommende Saison wieder viel Spaß und Erfolg beim Ausüben der schönen Sportart Tennis.

Kassier Holger Schwiewagner präsentierte in gewohnter Weise die Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Werner Barth und Karl Lindner bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kontoführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt.

Im Anschluss an die nackten Zahlen wurden Gabi Mader für 40 Jahre Mitgliedschaft und Franz Voit für 30 Jahre Mitgliedschaft von Roman Preisinger und Sigi Sterr geehrt.

Schriftliche Wünsche und Anträge gingen nicht ein, die anwesenden Mitglieder waren auch zufrieden, bevor jedoch Preisinger die Versammlung beenden konnte, ergriff Alexander Lehner das Wort, welcher sich im Namen seiner Vorstandskollegen/innen bei Häuptling Roman für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement (über 2 Jahrzehnte schon) bedankte. Dies quittierten die Anwesenden mit einem lang anhaltenden Applaus für den Kopf des TCH.