VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: 10.10.2010>>10.10.2020>>10 Jahre Tennishalle in Hengersberg>>Danke an alle, die bisher unsere Plätze gebucht haben und an die, welche zukünftig buchen +++

Vorstandschaft wird auf Generalversammlung bestätigt

19. November 2015 | Verein, Vereinsleben

Die neu gewählte Vorstandschaft, sitzend v.l. Sigi Sterr, Roman Preisinger, Holger Schwiewagner, Alexander Lehner, Andrea Kammerer, Doris Rauch, stehend v.l. Paul Liebl, Egge Luksch, Wolfgang Hartl, Roland Bernreiter, Walter Aidenberger, Elke Zißlsberger, Stephan Drasch, Peter Deinzer, Fritz Meier, Adrian Preisinger

Die neu gewählte Vorstandschaft, sitzend v.l. Sigi Sterr, Roman Preisinger, Holger Schwiewagner, Alexander Lehner, Andrea Kammerer, Doris Rauch, stehend v.l. Paul Liebl, Egge Luksch, Wolfgang Hartl, Roland Bernreiter, Walter Aidenberger, Elke Zißlsberger, Stephan Drasch, Peter Deinzer, Fritz Meier, Adrian Preisinger

Adrian Preisinger neuer Jugendwart – 2015 sportlich wieder erfolgreich

Am 14.11.2015 konnte erster Vorsitzender Roman Preisinger 62 Mitglieder im Bistro der Tennishalle zur diesjährigen Generalversammlung mit Neuwahlen begrüßen.

Bevor er seinen Rechenschaftsbericht abgab gedachten die Anwesenden dem am 25. Juni verstorbenen Vorstandsmitglied Heinz Klarl, welcher 37 Jahre Mitglied war und 14 Jahre der Vorstandschaft angehörte.

Zum 30. September ging wieder ein Vereinsjahr zu Ende, das im Vergleich zu vielen anderen Jahren, eher unspektakulär war. Naturkatastrophen blieben aus, über sportliche Erfolge, wie z.B. Niederbayrische Meisterschaften, spricht kaum mehr jemand, weil es ja seit Jahren ganz normal ist und auch ansonsten war nichts großartig Besonderes, so der Vorsitzende. Zum 01.01.2015 meldete der Verein dem BLSV 511 Mitglieder, davon 175 Jugendliche. Der Verein hat somit in Niederbayern die zweitmeisten Mitglieder, nur der TC RW Landshut hat mit 519 mehr. In Bayern rangiert der TCH auf Platz 16. Die Auslastung der eigenen Halle war wieder sehr gut. Gesamt wurden 5075 Stunden gebucht. Sehr gut für die Belegung ist die Winterrunde des Bezirks. Die Spiele finden Samstag abends statt. Der TCH hat drei Mannschaften gemeldet, die Damen, die Herren und erstmals die Knaben. Preisinger dankte Elke Zißlsberger für die vorzügliche Arbeit als Hallenverwalterin. Preisinger ging auch auf die Photovoltaikanlage ein und konnte mitteilen, dass die Zahlen erfreulich sind. Man liegt über den geplanten Zahlen. Bei der Bandenwerbung hat man nun alle Flächen in der Halle vergeben, auf der Freianlage sind noch Flächen frei und er hofft, dass auch hierfür noch Firmen gefunden werden, welche den Verein unterstützen. Preisinger bedankte sich bei den Firmen für ihr Engagement und bei Marianne Grimm und Thomas Riedl, welche hier die Hauptarbeit leisten. In der vergangenen Wintersaison fanden zwei niederbayerische Meisterschaften in Hengersberg statt, heuer sind es drei. Hier galt sein Dank Alexander Lehner, welcher bei diesen Veranstaltungen immer präsent ist. Kati Schwaiger organisierte erneut eine Skitagesfahrt, welche am 01.02.2015 stattfand, es fuhren viele Mitglieder mit nach Mühlbach am Hochkönig und auch in diesem Winter ist wieder ein solches Event geplant. Vor Beginn der Sommersaison wurden die Plätze 4 und 5 saniert, Preisinger bedankte sich bei der Firma Hilgers für die geleistete Arbeit sowie allen Helfern und Helferinnnen für ihre Unterstützung. 30 Mannschaften, davon 21 Jugendmannschaften nahmen an der Punkterunde teil, die ersten Mannschaften der Junioren, Juniorinnen, Knaben und Mädchen spielten alle in der höchsten Spielklasse, der Bezirksliga und konnten dort hervorragende Ergebnisse erzielen. Die Mädchen wurden ohne Punktverlust Niederbayerischer Meister. Sportlich war das Jahr 2015 wieder sehr erfolgreich. Bezüglich der Abwicklung der Punktespiele dankte Preisinger Sportwart Stephan Drasch für seine Vor- und Nacharbeiten sowie Karl-Heinz Backfisch für die Betreuung und Bewirtung. Das Sonnwendfeuer musste aufgrund des schlechten Wetters bei den zwei vorgesehenen Terminen abgesagt werden., das Schleiferlturnier mit Fischwurstessen konnte durchgeführt werden und erstmals fand ein Weinfest statt und Preisinger war mit dem Besuch und dem Verlauf sehr zufrieden. Zum Schluss seiner Rede bedankte sich der erste Vorsitzende bei seinen Vorstandsmitgliedern für die tolle Zusammenarbeit und er freute sich, mitteilen zu können, dass alle Vorstandsmitglieder sich wieder zur Wahl aufstellen lassen.

Sportwart Stephan Drasch ging auf die sportlichen Ereignisse wie Punkterunde, Niederbayerische Meisterschaften, Markmeisterschaften ein. Es ist erfreulich, dass wiederum bei den Mannschaften hervorragende Ergebnisse eingefuhren wurden. In der Winterrunde wurden sowohl die Damen wie die Herren Erster, Niederbayerische Titel im Freien holten sich die Herren 40 und die Mädchen, Vizemeister wurden in der Bezirksliga die Junioren und die Juniorinnen, die Bambini II wurden Meister in der Kreisklasse 1 und die Bambini wurden in dieser Liga Vizemeister, das fünfte Team im Kleinfeld U8 wurde Meister in seiner Runde. Bei den niederbayerischen Einzelmeisterschaften wurde Jonathan Grimm bei den Erwachsenen Dritter, im Nachwuchsbereich holte sich Katharina Wagner den Titel bei den 14 jährigen, Christian Zißlsberger wurde in dieser Altersklasse Vizemeister und Carmen Lehner stand bei den 12-jährigen im Finale. Mit den Teilnehmerzahlen bei den Marktmeisterschaften bei den Erwachsenen war Drasch zufrieden, es freute ihn, dass die Männerkonkurrenz sehr gut von den Spielern der ersten Mannschaft bestückt war. Zum Abschluss seines Berichts bedankte er sich bei allen, die dazu beitragen, dass der sportliche Erfolg beim TCH so hoch ist.

Jugendwart Roland Bernreiter begann seinen Rechenschaftsbericht mit einem Rückblick ins Jahr 2002, wo zwei Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet wurden. Und heute: 21 Nachwuchsmannschaften, davon 4 in der höchsten Liga. 142 Kinder waren im Sommer im Training, eine Ballschule für Kinder ab 4 Jahren wurde angeboten und dass alles kostenlos durch 28 ehrenamtliche Trainer. Neben den Trainingseinheiten standen weitere Aktivitäten auf dem Programm, der Nikolaus besuchte die jüngsten Cracks in der Halle, eine Hallenübernachtung mit 46 Kindern fand statt, wiederum wurde die Ferienwoche durch Sigi Sterr und seinen Helfern durchgeführt und beim Herbstfest fand ein Fackelzug statt. Außerdem wurde auch wieder ein Schafkopfturnier abgewickelt. Seinen Bericht beendete Bernreiter wie folgt: „Es war eine wunderbare Zeit die letzten 14 Jahre und ich bin schon stolz darauf diesen Aufstieg vom Mitgliederschwächsten Jahr 2001 bis zu den Erfolgen und Mitgliederhöchstständen der letzten Jahre mitgeprägt haben zu dürfen. Das ist natürlich nur im Team möglich und darum möchte ich mich vor allem beim Roman Preisinger bedanken, mit dem zusammen ich das Ganze ins Rollen bringen durfte, der mich immer unterstützt hat und mir aber auch vertraut hat und mich machen ließ, was ich für richtig hielt. Bedanken möchte ich mich auch beim Fritz Meier, der mir die ganze Zeit als Stellvertreter zur Seite stand. Beim Sigi Sterr, der immer schon die Jugend mitgefördert hat und mir immer wieder Arbeit abgenommen hat und natürlich beim Stephan Drasch, der unermüdlich sich um die Trainings- und Mannschaftseinteilung gekümmert hat und das war bei Leibe nicht immer einfach, jeden Wunsch einzuarbeiten und zu berücksichtigen. Danken möchte ich dem 2012 eingeführten Jugendausschuss für die tolle Unterstützung bei vielen Aktionen und natürlich bei allen Trainern und Betreuern all die vergangenen Jahre. All diese Arbeit wird immer noch ehrenamtlich geleistet, das sollte nicht vergessen werden! Dank auch den Eltern, die zu ihren Kindern und damit auch zum Verein stehen und sich immer wieder um die Verkostung der Mannschaften und die Fahrdienste kümmern. Ich denke jetzt wird es Zeit für neue Ideen im Jugendbereich. Ich meine ein Jugendwart sollte nicht 30 bis 40 Jahre älter sein als die, für die er da sein soll. Danke für 14 wunderbare Jahre als Jugendwart in diesem geilen Verein!!“.

Die nackten Zahlen präsentierte Kassier Holger Schwiewagner, wobei dieser mit der Entwicklung sehr zufrieden ist. Nachdem er die Einnahmen und Ausgaben erläuterte, dankte ihm Kassenprüfer Karl Lindner auch im Namen seines Kollegen Werner Barth für die Arbeit und bescheinigte ihm eine lückenlose Kassenführung. Lindner bat die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder um Entlastung der Vorstandschaft, dem wurde durch die Versammlung einstimmig zugestimmt.

Im Anschluss daran wählten die Mitglieder Matthias Berger zum Wahlleiter und dieser konnte in einer harmonischen Versammlung die Wahl der neuen Vorstandschaft zügig durchführen, da es jeweils nur einen Kandidaten für die Posten gab und somit konnte per Hand abgestimmt werden. Erster Vorsitzender ist weiterhin Roman Preisinger, Stellvertreter wie bisher Siegfried Sterr, die Kasse wird wiederum durch Holger Schwiewagner geführt und als Schriftführer/Pressewart fungiert erneut Alexander Lehner. Sportwart bleibt Stephan Drasch, der neue Jugendwart heißt Adrian Preisinger. In ihren Ämtern wurden Fritz Meier (stellvertretender Jugendwart), Edgar Luksch (Anlagenwart), Paul Liebl (stellvertretender Anlagenwart), Elke Zißlsberger (Hallenverwalterin) sowie die Beisitzer Walter Aidenberger, Peter Deinzer, Marianne Grimm, Wolfgang Hartl, Andrea Kammerer und Doris Rauch bestätigt, Roland Bernreiter wurde zum Beisitzer gewählt. Kassenprüfer sind Werner Barth und Mike Wendlandt.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden für langjährige Mitgliedschaft Robert Lindner, Sabine Preisinger und Katrin Schwaiger für 20 Jahre, Dr. Thomas Jantsch, Anton Obermeier und Johann Wagner für 25 Jahre sowie Stephan Drasch, Holger Schwiewagner und Robin Sterr für 30 Jahre geehrt. Preisinger verabschiedete den langjährigen Kassenprüfer Karl Lindner mit einem Präsent, außerdem erhielt Bernreiter als Dank ein Geschenk für seine 14-jährige Tätigkeit als Jugendwart.

 
Die geehrten Vereinsmitglieder umrahmt vom 1. und 2. Vorsitzenden, v.l.: Sigi Sterr, Stephan Drasch, Robert Lindner, Dr. thomas Jantsch, Holger Schwiewagner, Anton Obermeier, Kati Schwaiger, Sabine Preisinger, Robin Sterr, Johann Wagner, Roman Preisinger
Die geehrten Vereinsmitglieder umrahmt vom 1. und 2. Vorsitzenden, v.l.: Sigi Sterr, Stephan Drasch, Robert Lindner, Dr. thomas Jantsch, Holger Schwiewagner, Anton Obermeier, Kati Schwaiger, Sabine Preisinger, Robin Sterr, Johann Wagner, Roman Preisinger