VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: Achtung! Aufgrund einer politischen Entscheidung ist unsere Tennishalle weiterhin geschlossen! +++

Mädchen waren in Niederbayern nicht zu schlagen

1. September 2015 | Turnier, Jugend

Die ungeschlagenen Mädchen mit ihrem Trainer, 1. Vorsitzenden Roman Preisinger. V. l.: Carmen Lehner, Magdalena Sagerer, Julia Kammerer, Katharina Wagner, Adriana Renholzberger

Die ungeschlagenen Mädchen mit ihrem Trainer, 1. Vorsitzenden Roman Preisinger. V. l.: Carmen Lehner, Magdalena Sagerer, Julia Kammerer, Katharina Wagner, Adriana Renholzberger

 

Ohne Punktverlust holen die 12-14-jährigen Girls den Titel

Eine erfolgreiche Saison absolvierten die Mädchen in der Bezirksliga. Mit 12:0 Punkten, 72:12 Matches, 63:11 Sätzen und 412:196 Spielen setzten sie sich gegen ihre Gegnerinnen aus Eggenfelden, Osterhofen, Zwiesel, Kropfmühl, Landshut und Künzing in der höchsten Liga Niederbayerns durch.

Die entscheidende Begegnung um den Titel war die letzte Partie gegen Eggenfelden und hatte noch die zusätzliche Pointe, dass ein Einzel und ein Doppel nachgespielt werden mussten, da die Eggenfeldenerin Lara Wöllmann aufgrund der „Herbert-Fuchs-Spiele“ für den ursprünglichen Spieltag freigestellt wurde. Wegen der seit letzter Saison gültigen Punktregelung hatten Katharina Wagner, Julia Kammerer und Magdalena Sagerer die Möglichkeit, den Titel zu verwirklichen, wenn sie alle Einzel und das Doppel gewinnen würden. In den Einzeln hielten sich die drei Mädels schadlos, Wagner gewann gegen Nina Penzkofer mit 7:6 und 6:2, Kammerer setzte sich gegen Sophia Hausmanninger mit 6:2 und 6:2 durch. Der Titel war greifbar nahe, denn Wagner/Kammerer gewannen den ersten Satz mit 6:3 gegen Penzkofer/Haas , verloren jedoch dann äußerst knapp mit 6:7 und 8:10. Carmen Lehner tat sich zu Beginn der Partie gegen Wöllmann sehr schwer und lag schnell mit 0:4 zurück. Sie kämpfte sich jedoch heran und gewann den ersten Satz noch im Tiebreak mit 12:10. Im zweiten Durchgang gelang ihr ein frühes Break und dies transportierte sie zum 6:3-Erfolg, der Meistertitel gehörte somit den Hengersbergerinnen. Das nun bedeutungslose Doppel gewannen Lehner/Sagerer gegen Wöhlmann/Hausmanninger mit 6:0 und 6:4.