VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: 10.10.2010>>10.10.2020>>10 Jahre Tennishalle in Hengersberg>>Danke an alle, die bisher unsere Plätze gebucht haben und an die, welche zukünftig buchen +++

Roman Preisinger „Präse forever“

1. Dezember 2017 | Verein, Vereinsleben

Die neu gewählte Vorstandschaft: (vorne, v.l.) Adrian Preisinger, Holger Schwiewagner, Roman Preisinger, Sigi Sterr, Alexander Lehner, Stephan Drasch, (hinten v.l.) Paul Liebl, Peter Deinzer, Andrea Kammerer, Doris Rauch, Roland Bernreiter, Elke Zißlsberger, Edgar Luksch, Walter Aidenberger, Wolfgang Hartl und Fritz Meier.

Die neu gewählte Vorstandschaft: (vorne, v.l.) Adrian Preisinger, Holger Schwiewagner, Roman Preisinger, Sigi Sterr, Alexander Lehner, Stephan Drasch, (hinten v.l.) Paul Liebl, Peter Deinzer, Andrea Kammerer, Doris Rauch, Roland Bernreiter, Elke Zißlsberger, Edgar Luksch, Walter Aidenberger, Wolfgang Hartl und Fritz Meier.

Seit 20 Jahren Vorsitzender des TC Hengersberg – Für weitere zwei Jahre im Amt bestäigt

Seit 20 Jahren führt Roman Preisinger den TC Hengersberg. Das bleibt auch zumindest für die nächsten beiden Jahre so. In der Generalversammlung haben jetzt die Mitglieder den Vorsitzenden in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter Sigi Sterr ergriff gegen Ende der Versammlung das Wort und bedankte sich mit Anekdoten und Zahlen im Namen der Vorstandschaft bei Roman Preisinger. Er überreichte dem Jubilar einen Holzschläger als Andenken für die Entwicklung im Tennissport. Außerdem erhielt er ein Handtuch mit der Aufschrift „Präse forever“.

Bei der Generalversammlung im Bistro der Tennishalle blickte Preisinger gemeinsam mit 51 Mitgliedern zurück auf die Saison.  Ein besonderer Gruß galt dem Kreisvorsitzenden des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), Otto Baumann. Der Aufstieg der Damen in die Bayernliga war das sportliche Highlight der zu Ende gegangenen Saison. Als Landesligaaufsteiger wurden sie ungeschlagen Meister der Südgruppe und belohnten sich mit dem Durchmarsch von der Bezirksliga in die Bayernliga. Zwei unglückliche Niederlagen führten bei den Herren dazu, dass sie in der Landesliga Sechste von acht Mannschaften wurden.

Zum 01.01.2017 meldete der Verein dem BLSV 509 Mitglieder (davon 172 Jugendliche), aktuell hat der Verein 537 Mitglieder und gehört als Niederbayerns Nummer 2 zu den Top 20 in Bayern. Die Auslastung der eigenen Halle erfuhr eine leichte Steigerung zum Vorjahr, insgesamt wurden 5208 Stunden gebucht. Sehr gut für die Belegung ist die Winterrunde des Bezirks. Die Spiele finden am Samstag ab 16 Uhr statt. Der TCH hat drei Mannschaften gemeldet, die Damen, die Herren und die Junioren. Preisinger dankte Elke Zißlsberger für die vorzügliche Arbeit als Hallenverwalterin. Preisinger ging auch auf die Photovoltaikanlage ein, man liege über den Planungen. Er bedankte sich bei allen Unternehmen, welche den Verein in Form von Bandenwerbung unterstützen. und bei Marianne Grimm und ihren Helfern, vor allem auch bei Tom Riedel, der immer noch mitgearbeitet hat, obwohl er vor vier Jahren aus der Vorstandschaft ausgeschieden ist. In der vergangenen Wintersaison fanden zwei niederbayerischen Meisterschaften statt, 2018  sind es drei. Preisingers Dank galt Alexander Lehner, welcher bei  den Veranstaltungen als Turnierleiter fungiert. Beim Schafkopfturnier nahmen 16 Kartler teil, sein Dank galt Veranstalter Roland Bernreiter. Ein unrühmliches Highlight war der Einbruch im Vereinsheim am 16. Februar, der Schaden ging in die Tausende die Tausende, glücklicherweise konnte der Großteil der Reparaturkosten von der Versicherung übernommen werden, die Reparaturen dauerten bis Ende August. Die Arbeitskolonne um Sigi Sterr, Egge Luksch und Paul Liebl sorgte dafür, dass wieder sehr zeitig die Sommersaison beginnen konnte. Einen Dank sprach Preisinger Anlagenwart Anton Obermeier aus. 27 Mannschaften, davon 19 Jugendteams nahmen an der Punkterunde teil. Bezüglich der Abwicklung der Punktespiele dankte Preisinger Sportwart Stephan Drasch für seine Vor- und Nacharbeiten sowie Jugendwart Adrian Preisinger. Beim Sommernachtsfest wurden die Meister im Einzel, Doppel und Kleinfeld geehrt. Das traditionelle Schleiferlturnier mit Fischwurstessen fand Mitte August statt, Dank bekam Organisator Paul Liebl.

Sportwart Stephan Drasch ging auf die sportlichen Ereignisse ein. Die Herren 50 wurden Meister und spielen kommende Saison in der Bezirksliga, die Juniorinnen und Knaben wurden niederbayerische Vizemeister, die Junioren und Mädchen wurden Dritte der Bezirksliga. Bei den niederbayerischen Einzelmeisterschaften wurden Steffi Baumgartner und Jonathan Grimm jeweils Vizemeister. Simone Berger wurde mit ihrer Doppelpartnerin Kathrin Ahollinger bayerische Vizemeisterin im Beachtennis. Drasch ging auch auf den Kleinfeldbereich, das Midcourttennis und die Ballschule ein. Heuer im Winter nehmen über 20 Kinder im Alter ab vier Jahren an der Ballschule am Freitag von 15 bis 16 Uhr teil.

Für Jugendwart Adrian Preisinger übernahm Stellvertreter Fritz Meier den Part des Rechenschaftsberichtes. Das erste Event beim Nachwuchs war der Besuch des Nikolauses am 9. Dezember 2016 in der Tennishalle. Bei den niederbayerischen Hallenmeisterschaften wurden wiederum tolle Erfolge eingefahren. In der Altersklasse U12  wurde Hannah Brandl Dritte, Jannik Rummler holte den Vizetitel, Christoph Größl wurde Vierter. In der U14 holte Karina Hofbauer den Titel, den dritten Platz erkämpfte sich Carmen Lehner, Marius Braun eroberte Rang vier. Karina Hofbauer wurde in der U16 Vizemeisterin, Dominik Hutterer erreichte Rang vier. Zum Ende der Wintersaison fand die dritte Hallenübernachtung mit 39 Teilnehmern statt. Der zweite Family-Davis-Cup ging am 30. April über die Bühne, 28  Duos kämpften um den Titel. Diesen sicherten sich Hannah und Thomas Brandl vor Carmen und Alexander Lehner. Am Sommertraining Großfeld inklusive Midcourt nahmen 74 Buben und Mädchen, aufgeteilt in 15 Gruppen, teil. Das Training war wie immer für die Kinder kostenlos. Bei den niederbayerischen Meisterschaften im Sommer gewann Hannah Brandl den Titel in der U12, Anna Schwiewagner wurde Vierte. Ein reines Hengersberger Endspiel boten Carmen Lehner und Karin Hofbauer in der U16, Hofbauer gewann. Bei der Ferienwoche, welche von Sigi Sterr und seinen Helfern durchgeführt wurde, nahmen 40 Kids teil und zum Ende der Saison wurde zum zweiten Mal eine Ein-Euro-Party mit Schleiferlturnier durchgeführt.

Die Zahlen präsentierte Holger Schwiewagner, der mit der Entwicklung sehr zufrieden ist. Nachdem er die Einnahmen und Ausgaben erläuterte, dankte ihm Kassenprüfer Mike Wendlandt auch im Namen seines Kollegen Werner Barth für die Arbeit und bescheinigte eine lückenlose Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Im Anschluss wählten die Mitglieder Mathias Berger zum Wahlleiter. Vorsitzender bleibt Roman Preisinger, Stellvertreter ist wie bisher Siegfried Sterr, die Kasse wird wiederum durch Holger Schwiewagner geführt und als Schriftführer/Pressewart fungiert erneut Alexander Lehner. Jugendwart ist Adrian Preisinger, sein neuer Stellvertreter heißt Valentin Meier. In ihren Ämtern wurden Edgar Luksch (Anlagenwart), Paul Liebl (stellvertretender Anlagenwart), Elke Zißlsberger (Hallenverwalterin) sowie die Beisitzer Walter Aidenberger, Roland Bernreiter, Peter Deinzer, Wolfgang Hartl, Andrea Kammerer und Doris Rauch bestätigt. Fritz Meier wurde zum Beisitzer als Nachfolger für Marianne Grimm gewählt. Kassenprüfer sind Werner Barth und Mike Wendlandt.

Simone Sagerer-Triendl und Hans Edmeier wurden für den Gewinn der B-Mixedmeisterschaft ausgezeichnet. Für langjährige Mitgliedschaft wurde gedankt: 30 Jahre Gerhard Oswald, 25 Jahre Mathias Berger, 20 Jahre Andreas (Monte) Berger.

Otto Baumann lobte den Verein für seine „vorzügliche Arbeit“ und ehrte Marianne Grimm für zehnjähriuge Vorstandsmitarbeit als Pressewartin (2007 bis 2013) und als Verantwortliche für die Bandenwerbung (2010 bis 2017) sowie Holger Schwiewagner für zehnjährige Vorstandsmitarbeit als Kassier. Beide erhielten die zweite Verdienstnadel in Bronze mit Kranz.

Eine besondere Ehrung gab es für Alexander Lehner

Von 1980 bis 2005 war er Zeitnehmer, Stadionsprecher, ehrenamtlicher Kleinstfeld- und Kleinfeldtrainer, stellvertretender Obmann im Nachwuchsbereich des Deggendorfer Eishockeysports sowie nebenbei 21 Jahre bei den Senioren Zeitnehmer und vor allem Stadionsprecher. In dieser Zeit war er auch sieben Jahre Schriftführer beim Tennisclub Deggendorf. Beim Tennisclub Hengersberg wurde er am 01. Mai 2007 Mitglied und war sofort als ehrenamtlicher Kleinfeldtrainer tätig, seit Oktober 2009 ist er der Schriftführer und seit Oktober 2013 auch für die Pressearbeit verantwortlich. Somit ist Lehner 35 Jahre in Sportvereinen des BLSV ehrenamtlich tätig, dafür erhielt vom Kreisvorsitzenden des BLSV die siebte Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz verliehen.

 

Ehrungen

Die Ergebnisse der B-Mixedmeisterschaft und der Midcourt-Meisterschaft

Mixed           B-Midcourt