VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg


Treffen mit dem Tennisidol

25. Mai 2013 | Verein

Am 1. Mai schlug für Noah El Badrawi aus Hengersberg die große Stunde. Der niederbayerische Vize-Mannschaftsmeister der U10 des TC Hengersberg traf sich bei den BMW-Open in München mit der aktuellen Nummer 10 der Tennis-Weltrangliste Janko Tipsarevic. Zustande kam das Treffen über ein Gewinnspiel eines Sportartikelherstellers, an dem sich seine Mutter Trixi beteiligte und prompt den Haupttreffer landete, den sie natürlich ihrem tennisbegeisterten Sohn überließ. Mit freudiger Erwartung machten sich Noah, Vater Sayed und Mutter Trixi auf den Weg nach München, um den 29-jährigen Serben kennen zu lernen, der bei den BMW-Open die Setzliste anführte und bislang in seiner Karriere ein Preisgeld von sieben Millionen Dollar einspielte. Auch wenn beide ein kleines Verständigungsproblem hatten und auf Englisch ausweichen mussten, so war Noah dann doch überglücklich, als er dem 1,80 Meter großen Tennisidol gegenüberstand und dieser fleißig Autogrammkarten für alle seine Freunde unterschrieb. Auf die Frage von Janko, wer denn weltweit sein Lieblingsspieler sei, antwortete Noah ganz aufgeregt „da Preisinger Roman“ (Vorsitzender des TC Hengersberg). Den kannte Janko Tipsarevic nicht und so legte Noah Federer und Nadal nach. Dass Noah nicht auf Tipsarevic kam, tat dem freundschaftlichen Treffen keinen Abbruch. Daneben bekam Noah auch noch 90 Euro Taschengeld, um mit den Eltern essen gehen zu können. Dazu kam es allerdings nicht, denn Noah befand, dass das Geld besser in Tennisschuhen angelegt sei. Noch auf der Anlage von Iphitos München investierte er den Gewinn in zwei Paar Tennisschuhe, eines für sich und eines für seinen Vater.   – fr

 

Der Bericht erschien am 25. Mai 2013 in der Passauer Neuen Presse