VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: Achtung!!! – Die Tennishalle ist für Einzelbuchungen bis 21.04.2024 weiterhin geöffnet +++

Sechs Podestplätze für den TC Hengersberg

28. Juni 2011 | Turnier, Jugend

Auf Bezirksebene eine feste Größe. Die TCH-Mannschaft mit (hinten von links) Adrian Preisinger, David Dobler, Nicole Berger, Vorstand Roman Preisinger, (vorne von links) Valentin Meier, Clara Drasch, Julia Kammerer

Clara Drasch holt bei Jugend-Bezirksmeisterschaft den U 12-Titel ohne Satzverlust

Vor kurzem wurden die Jugendbezirksmeisterschaften der Altersklassen U 9 bis U16 in  Pfarrkirchen und Eggenfelden ausgetragen. Von insgesamt über 100 Teilnehmern gingen acht Spieler des TC Hengersberg an den Start und holten neben einem Meister- und einem Vizetitel weitere vier podestplätze.

Bei der weiblichen U 12-Jugend war Favoritin Clara Drasch eine Liga für sich. Sie bestritt nicht nur die drei Begegnungen in der Gruppenphase mit jeweils überlegenen 6:0, 6:0-Ergebnissen, sondern fertigt auch ihre chancenlose Halbfinalgegnerin Teresa Hutterer (TSV Tann) mit 6:0 und 6:0 ab. Im Endspiel wartete auf die Hengersbergerin zum wiederholten Male Katharina Sollfrank (TC Passau-Neustift), die zu Beginn des ersten Satzes mit druckvollen Grundschlägen aufspielte. Nachdem Drasch 1:3 zurücklag, stellte sie ihre Vorgehensweise erfolgreich um, indem sie Tempo aus dem Spiel nahm und variantenreicheres Tennis bot. Nach dem umkämpften ersten Satz (6:4) überließ Drasch ihrer Gegnerin kein Spiel mehr und der Bezirkstitel ging somit wie bereits bei den diesjährigen Hallenmeisterschaften erneut an das Hengersberger Nachwuchstalent.

Mit Spannung und erstklassigen Ballwechseln verliefen die Begegnungen bei der männlichen Altersklasse U 16. An Position zwei gesetzt und als amtierender niederbayerischer Hallenmeister rechnete sich der Hengersberger David Dobler Titelchancen aus. Bis ins Halbfinale konnte ihn keiner der vier Gegner wirklich gefährden. Nur neun Spiele überließ er seinen Konkurrenten und stand somit mühelos im Endspiel gegen den 14-jährigen Ausnahme-Spieler Jonas Gleixner (TC Grün-Weiß Vilsbiburg). Bereits nach dem ersten engen Satz, der im Tie-Break zu Gunsten von Gleixner entschieden wurde, stand das Finale auf höchstem Niveau, wie auch stellvertretender Bezirksjugendwart Paul Czegeny bestätigte. Im zweiten Satz, der mit 6:1 an Dobler ging, beherrschte der Hengersberger das Geschehen und es schien alles nach Plan zu laufen. Aber Gleixner gilt als „Stehaufmännchen“, der bis zum Schluss nicht aufgibt. So wehrte er auch im dritten Satz erfolgreich vier Matchbälle ab und ging dann mit 7:6, 1:6 und 7:6 als glücklicher Sieger vom Platz. Nach der ersten Enttäuschung konnte sich Dobler aber über seinen Vize-Titel freuen. Im Halbfinale der U 16 scheiterte Mitfavorit Adrian Preisinger am späteren Sieger, nachdem er Maximilian Denk (SC Mainburg) 6:3, 6:2 und Christoph Wimmer (TC Vilshofen) 6:0, 6:2 ohne Probleme ausgeschaltet hatte. Das Match gegen Gleixner war hart umkämpft. Obwohl Preisinger über weite Strecken der dominantere Spieler war, gingen die entscheidenden Punkte stets auf das Konto des Vilsbiburgers, der letzlich mit 6:4 und 6:4 durch seine mentale Stärke das Finale erreichte und schließlich auch den Titel holte.

Einen weiteren Podestplatz erreichte Julia Kammerer (U 10), die in der Gruppenphase gegen ihre Rivalinnen souverän als Siegerin hervorging, jedoch im Halbfinale gegen Lucia Malinak (TC GR mainburg) mit 5:7 und 3:6 das Nachsehen hatte.

Ebenfalls nach zwei überstandenen Runden stand Valentin Meier in der Altersklasse U 14  dem späteren Bezirksmeister Valentin Schmid, DJK Altdorf, im Semifinale gegenüber, wo er mit 1:6 und 0:6 allerdings den Kürzeren zog.

Einen weiteren Platz auf dem Treppchen holte sich Nicole Berger. Sie scheiterte mit 1:6 und 1:6 an der Mainburgerin Franziska Richtsfeld.

Die erfreuliche Gesamtbilanz zeigt, dass der TC Hengersberg auf Bezirksebene in allen Altersklassen vorne mitspielt und sein Image als Verein einer sehr guten Jugendarbeit weiter aufrecht erhalten kann. Vorsitzender Roman Preisinger freute sich über das erfolgreiche Abschneiden und bedauerte, dass die drei Favoriten Alissia Gleixner, Ribana Roth und Jonathan Grimm aus Termingründen und verletzungsbedingt nicht antreten konnten.

Der Bericht erschien am 28. Juni 2011 im Donau Anzeiger

Download:

Passauer Neue Presse 30.06.2011 (PDF)