VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg


Herren feiern Landesligameisterschaft!

11. August 2021 | Turnier, Herren

Die Meister in hellen Trikots mit der 2. und 3. Mannschaft sowie 1. Vorsitzenden Roman Preisinger (vorne links), Anlagenwart Egge Luksch (hinten links), Sportwart Stephan Drasch (hinten rechts) und Betreuer Karl-Heinz Backfisch (vorne 2. von rechts).

Nachdem der TC Hengersberg im letzten Jahr auf Grund der Corona Pandemie alle Mannschaften aus dem Spielbetrieb zurückgezogen hat, war natürlich die Vorfreude und Motivation für 2021 umso größer. Bereits am 26. März gab der 2. Vorsitzende Sigi Sterr die Plätze für den Sommerbetrieb frei und das bedeutete gleichzeitig den Startschuss für viele intensive Trainingseinheiten, die Trainer Raimund Knogler seinen Jungs von der 1. Herrenmannschaft abverlangte. Auch bei widrigsten Wetterbedingungen wurde trainiert und die Leistungskurve zeigte bei allen Spielern steil nach oben. Schließlich konnte ja im Winter die Tennishalle nicht genutzt werden, da diese wegen Corona geschlossen werden musste. Und je besser die Form jedes einzelnen wurde, umso öfter konnte man auch schon mal hören, dass man durchaus vorhat, ganz oben in der Tabelle mitzuspielen. Vor allem Mannschaftsführer Jonathan Grimm spielte schon mal gern mit dem Gedanken, evtl. sogar Meister werden zu können. Und er sollte Recht behalten! Dabei musste man mit Gregor Ramskogler die Nummer 1 der letzten Jahre Richtung München ziehen lassen. Als Neuzugänge konnten mit Philip Bachmaier und Oliver Hinterleitner zwei junge Österreicher gewonnen werden, die sich vorzüglich in die Mannschaft einfügten und perfekt zum Team passten.

Der erste Spieltag führte die Mannschaft zum TSV Feldkirchen bei München. Nach den Einzeln stand es dort 3:3 und es sollte die gesamte Saison über der knappste Zwischenstand bleiben. Nachdem alle Doppel gewonnen werden konnten, startete man mit einem 6:3 Auswärtserfolg in die Saison und die Siegesserie begann. Der zweite Spieltag bescherte den Hengersbergern das erste Saisonheimspiel. Gegner war die zweite von Luitpoldpark München. Mit einem deutlichen 7:2 Sieg endete der Spieltag. Großen Respekt hatte man am dritten Spieltag, als man zum Niederbayern Derby nach Fürstenzell reisen musste. Aber auch diese Aufgabe meisterten die Jungs mit einem 6:3 Sieg und somit kam es in Hengersberg am vierten Spieltag zum Spitzenspiel gegen den TC RW Gersthofen. Einen wahren Krimi durften die zahlreichen Zuschauer miterleben. Erst der allerletzte gespielte Punkt bedeutete an diesem Tag den knappen 5:4 Erfolg gegen einen extrem starken Gegner. Spätestens jetzt war das Ziel die Meisterschaft und dementsprechend konzentriert wurde weiterhin trainiert und gearbeitet. Es folgten noch drei Begegnungen. Gegen den STC Oberland (Zusammenschluss aus Wolfratshausen und Geretsreid) wurde mit 8:1 gewonnen, gegen denTC Gauting siegte man mit 7:2 und auch am letzten Spieltag, die Meisterschaft war bereits sicher, wurde auch noch gegen den STK Garching mit 7:2 gewonnen. Rund 200 Zuschauer besuchten an diesem Tag das Vereinsgelände und durften nochmal hochklassiges Tennis bewundern. Erneut demonstrierte David Weber seine Klasse, der alle seine Einzel siegreich gestalten konnte. Dies gelang auch Raimund Knogler, der einen Einzeleinsatz weniger hatte. Lediglich einmal mussten Jonathan Grimm und Johannes Streifeneder ihren Gegnern zum Sieg gratulieren und konnten mit einer tollen 6:1 Bilanz die Saison beenden. Die Österreicher Philipp Bachmaier und Oliver Hinterleitner brachten es jeweils auf 3 Einsätze und David Simon durfte fünfmal ran. Einen Einsatz hatten Fabian Gruber und Florian Pimishofer sowie David Dobler, Valentin Meier und Adrian Preisinger. Dass dies ein Erfolg eines großen Teams ist, darüber sind sich Vorstand Roman Preisinger und Trainer Raimund Knogler einig. Viele haben zu dem großen Erfolg beigetragen, nicht nur die Spieler, die allesamt herausragende Leistungen gezeigt haben, auch das Außenherum hat diese Saison einfach perfekt funktioniert.

Nun ist bereits die Vorfreude der Herren auf die erste Bayernligasaison in der Vereinsgeschichte riesig und die Gegner werden es in sich haben. Hat man z. B. dieses Jahr noch gegen Luitpoldpark München 2 gespielt, wird man es nächstes Jahr mit der ersten zu tun bekommen, die als Absteiger der Regionalliga feststeht und nächstes Jahr nun in der Bayernliga antreten muss. Sicher wird es ab dem ersten Spieltag nur darum gehen, die Klasse zu halten und genau das wollen Grimm und Co. auf alle Fälle versuchen und im besten Fall auch erreichen.