VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg


Landestitel für den TC Hengersberg

25. Februar 2010 | Turnier, Jugend

In Nürnberg top (v.l.): Clara Drasch, Alissia Gleixner und Ribana Roth.

Starker Auftritt von Ribana Roth und Alissia Gleixner bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Nürnberg

Die Ergebnisse bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften im Tennis-Noris-Center Nürnberg machten erneut die hervorragende Jugendarbeit deutlich, für die der TC Hengersberg im Vorjahr die Auszeichnung als bester Verein Bayerns erhalten hat. 160 Jugendliche in jeweils fünf Altersklassen (U11-U16 jeweils männlich und weiblich) beteiligten sich an diesem Großereignis der bayerischen Tennisszene. Für den TCH qualifizierten sich Ribana Roth, Alissia Gleixner und Clara Drasch. Titelverteidiger Jonathan Grimm war über die Rangliste qualifiziert, konnte aber verletzungsbedingt nicht antreten.

Im Feld der 13-Jährigen zählte Ribana Roth als Nummer zwei der Setzliste ganz klar zu den Favoritinnen und wurde ihrer Rolle gerecht. In der Erstrundenbegegnung bezwang sie Isabella Höfl, TSV 1860 Rosenheim mit 6:1/6:3, bevor sie das zweite Match gegen Josephine Hofmann, TC RW Eschenried, ebenfalls in zwei Sätzen (6:2/6:3) locker meisterte. Im Halbfinale überzeugte Roth dann mit einem klaren sieg über die an Nummer 4 gesetzte Kelly McKenzie, TC Grünwald, und traf im Finale auf ihre größte Widersacherin Stefanie Piesch, TSV Mönchröden. Pisch konnte nach einem anstrengenden Halbfinale gegen die Hengersbergerin Alissia Gleixner ihrer Endspielgegnerin nur noch wenig entgegensetzen. Mitr 6:1/6:2 dominierte Roth von der ersten Minute an das Geschehen und holte sich überlegen ihren zweiten bayerischen Einzeltitel in Folge.

Alissia Gleixner, Nummer 1 der bayerischen U12-Rangliste, trat in der nächsthöheren Altersklasse und somit im U13-Feld ihrer Mannschaftskollegin Roth an. Ihr sei der titel nicht so wichtig, sondern vielmehr die Möglichkeit auf spannende Matches, begründete die 12-Jährige ihre Entscheidung, die vom Bayerischen Tennisverband genehmigt werden musste. Die erste Begegnung gewann Gleixner souverän gegen Katharina Klement, SB Versbach, mit 6:/6:1. Das schlechte Losglück allerdings ließ das Hengersberger Tennistalent gleich in der zweiten Runde an die auf Position 3 gesetzte Jessica Regehr, TB Erlangen, geraten. Aber die junge Hengersbergerin rang völlig überraschend der routinierten Regehr im Tie-Breakk den ersten Satz ab. Der zweite Satz ging an die Favoritin, aber das Match entschied schließlich die nervenstarke Hengersbergerin mit 7:6/3:6/6:4 für sich. Die topgesetzte Stefanie Piesch war dann die Halbfinal-Gegnerin und nur ganz knapp verfehlte Gleixner die Sensation des Turniers. Nachdem sie den ersten Satz knapp im Tiebreak gewonnen hatte, ging Gleixner mit 5:3/40:0 in Führung und hatte drei Matchbälle und damit den Einzug ins Finale fast schon in der Tasche. Aber plötzlich schien der Akku leer zu sein und der Weg war frei für Stephanie Piesch, die schließlich mit 6:7/7:5/6:2 ein reines Hengersberger Endspiel verhinderte.

Auch Clara Drasch belegte nach einem Sieg gegen Elli Vermpi, TC Bad Reichenhall (6:3/6:1), in der bei U11 gespielten Gruppenphase einen beachtlichen 3. Platz, konnte sich somit aber nicht fürs Hauptfeld qualifizieren.

TCH-Vorstand Roman Preisinger empfing die Hengersberger Delegation am Ende des letzten Spieltags und war sichtlich stolz auf seine Tenniscracks. „Mit dem Neubau der 3-Feld-Tennishalle werden wir noch bessere Trainingsbedingungen für unseren Nachwuchs schaffen und können hoffentlich weiter auf Titeljagd gehen.“

Der Bericht erschien am 10. Februar 2010 in der Passauer Neuen Presse

Download:

BTV-Homepage 02. Februar 2010 (PDF)