VEREINSKONTAKT:
Roman Preisinger
Telefon: +49 9901 3715

Kontakt

FREIPLÄTZE
Telefon: +49 9901 5669

TENNISHALLE
Telefon: +49 9901 9480240

POSTADRESSE:
TC Hengersberg
Roman Preisinger
Schreiberin 5a
94491 Hengersberg

FREIPLÄTZE:
Am Ohewehr, 94491 Hengersberg

TENNISHALLE:
Industriestr. 5, 94491 Hengersberg

+++ Newsticker: 10.10.2010>>10.10.2020>>10 Jahre Tennishalle in Hengersberg>>Danke an alle, die bisher unsere Plätze gebucht haben und an die, welche zukünftig buchen +++

Sportlich erfolgreichster Niederbayerischer Tennisverein

24. November 2016 | Vereinsleben

Die geehrten Vereinsmitglieder mit den Gratulanten, v.l.: 1. Vorsitzender Roman Preisinger, BLSV-Kreisvorsitzender Otto Baumann, 2. Vorsitzender Siegfried Sterr, Gudrun Rankl, Rudolf Rankl, Günther Kraus, Fritz Meier, Mariele Klarl, Peter Deinzer und Rudi Welly.

Die geehrten Vereinsmitglieder mit den Gratulanten, v.l.: 1. Vorsitzender Roman Preisinger, BLSV-Kreisvorsitzender Otto Baumann, 2. Vorsitzender Siegfried Sterr, Gudrun Rankl, Rudolf Rankl, Günther Kraus, Fritz Meier, Mariele Klarl, Peter Deinzer und Rudi Welly.

Harmonie herrschte bei Jahreshauptversammlung – Damen und Herren kommendes Jahr in Landesliga spielend

Fast 60 Mitglieder fanden sich am 12. November zur Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Hengersberg im Bistro der eigenen Tennishalle ein, um den Worten des Vorsitzenden, des Sportwartes, des Jugendwartes und des Kassiers zu lauschen, was im vergangenen Jahr alles abging beim Verein.

Nach seiner kurzen Begrüßung bat der 1. Vorsitzende Roman Preisinger die Mitglieder um eine Gedenkminute für den am 01. März 2016 verstorbenen Josef Eisenschink, welcher seit dem 01. Januar 1972 dem Verein angehörte.

Ein Vereinsjahr ging zu Ende, bei dem der Verein riesige sportliche Erfolge feiern durfte, wieder kräftig in das Inventar investiert wurde und weiter schön die Schulden getilgt wurden. Trotz der höchsten finanziellen Belastung aufgrund des Hallenbaus wurde zusätzlich investiert und Preisinger nahm vorweg, dass der Bericht des Kassiers trotzdem sehr gut aussehen wird. Zum 01.01.2016 wurden an den BLSV 499 Mitglieder (davon 168 unter 18 Jahren) gemeldet. Die Auslastung der Halle war wieder sehr gut, im Durchschnitt wurden 181 Stunden in der Woche gebucht, somit wieder erheblich über den kalkulierten Schnitt von 150 Stunden pro Woche. Gut ist die Winterrunde am Samstag, denn dadurch sind immer 2 Plätze für ca. 5 Stunden ausgebucht. Der Tennisclub hat hierfür heuer eine Damen-, eine Herren- und eine Juniorenmannschaft gemeldet. Ein herzlicher Dank galt der Hallenverwalterin Elke Zißlsberger für ihre hervorragende Arbeit. In der Halle ist es gelungen, im letzten Winter im Prinzip sämliche Werbeflächen zu verkaufen. Hier bedankte sich Preisinger bei den Sponsoren sowie bei Marianne Grimm und Thomas Riedl für das Zustandekommen der Werbeverträge. 3 Bezirks-meisterschaften der Jugendlichen fanden statt und hier schlugen auch die Hengersberger Kids erfolgreich auf, Preisinger bedankte sich bei Alexander Lehner, der immer als Turnierleiter zur Verfügung stand. Beim traditionellen Schafkopfturnier nahmen 24 Personen teil, für die Abwicklung war Roland (Bane) Bernreiter zuständig. Zum zweiten Mal fand ein Vergleichskampf gegen die Jugend aus Kufstein statt und erstmalig wurde in der Halle ein Damenschleiferlturnier ausgetragen. Zum Ende seines Berichtes über die Aktivitäten in der Halle bedankte er sich bei Wirt Ferdl Bayer, der seit 5 Jahren aktiv ist und nun seine sechste Hallensaison in Angriff genommen hat. Dank der Arbeitskolonne, welche hauptsächlich aus Siegfried Sterr, Egge Luksch und Paul Liebl besteht, konnte wieder zeitig die Sommersaison gestartet werden. Es wurde in die Anlage investiert, das Clubheim wurde neu gestrichen, außerdem wurden ein Rasenmäher, ein Geschirrspüler und ein Gerätehaus angeschafft. Ein Dank galt dem Anlagenwart Anton Obermeier, welcher immer für ein gepflegtes Aussehen der Anlage sorgt. 28 Mannschaften waren heuer im Spielbetrieb und das bedeutet viel Arbeit, die man meistens nicht sieht. Hier galt sein Dank dem Sportwart Stephan Drasch, der bei Trainingseinteilung, Mannschaftsaufstellung, Ergebniseingaben im Internetportal usw. unzählige Stunden investiert und diese Arbeit vorzüglich erledigt. Sein Dank galt auch Adrian Preisinger, der in seinem ersten Jahr als Jugendwart einen ausgezeichneten Job gemacht hat und in sportlicher Sicht im Jugendbereich den Sportwart deutlich entlastet hat. Außerdem bedankte er sich bei Karl-Heinz Backfisch, Backi ist immer bei den Spieltagen anwesend und unterstützt die Vorstandschaft. Veranstaltungen waren erstmalig das Sommernachtsfest, den Erlös spendete der Verein an den TC Anzenkirchen, das traditionelle Schleiferlturnier mit Fischwurstessen, die Teilnahme am Pfarrfest zur Verabschiedung von Pfarrer Josef Apfelbeck. Außerdem ging er auf die Ehrung von Bane (Ehrenamtspreis des Bayerischen Ministerpräsidenten) ein und zum Ende seines Berichtes bedankte sich der Vorsitzende bei seinen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und den Zusammenhalt, welcher für den Erfolg, den der Verein hat, verantwortlich ist.

Sportwart Stephan Drasch konnte stolz berichten, dass der Tennisclub Hengersberg der erfolgreichste Club Niederbayerns war, es wurden sechs Meisterschaften errungen, davon vier Bezirkstitel. Herausragend war hierbei der Titel der Herren, die ungeschlagen souverän diesen holten und somit erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Landesliga schafften. Ebenfalls den Aufstieg in die Landesliga schafften die Damen als niederbayerischer Meister, zudem holten sich die Juniorinnen und die Knaben den Bezirkstitel, die Mädchen wurden Vizemeister. In der Winterrunde wurden die Damen, die Herren und die Knaben Meister. Außerdem ging er auf die Marktmeisterschaften ein. Sein Dank galt allen ehrenamtlichen Trainern für ihren Einsatz, ferner bedankte er sich bei Adrian Preisinger für die tolle Unterstützung im Nachwuchsbereich sowie bei Alexander Lehner für seine Arbeit im Kleinfeldbereich.

Seinen ersten Bericht gab Jugendwart Adrian Preisinger ab, der mitteilen konnte, dass bei den Niederbayerischen Hallenmeisterschaften 28 Teilnehmer vom TC Hengersberg ins Rennen geschickt wurden und beachtliche Ergebnisse erzielt wurden. David Weber gewann in der Altersklasse U16, jeweils Vizemeister wurden Marius Braun (U12) und Carmen Lehner (jeweils in U14 und in U16), einen vierten Platz erkämpfte sich in der U12 Anna Schwiewagner. Auch im Sommer wurden gute Ergebnisse bei den Niederbayerischen Meisterschaften eingefahren, Marius Braun holte sich den Titel, Vizemeister wurde David Weber, jeweils Vierte wurden Carmen Lehner (U14), Roman Bauer (U14) und Dominik Hutterer (U16). Im Großfeld wurden 81 Kids in 16 Gruppen trainiert, Preisinger bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Trainern. Sein weiterer Dank galt den Eltern, welche den Verein bei den Verbandsrundenspielen als Betreuer unterstützen. Events im Jugendbereich waren der Nikolausbesuch, die Hallenübernachtung, der erste Family-Davis-Cup im Kleinfeld, die Tenniswoche und das U21-Schleiferlturnier mit Saisonabschlussparty.

Die nackten Zahlen präsentierte Kassier Holger Schwiewagner, wobei er feststellen konnte, dass sich die finanzielle Situation im Verein auf einem guten Weg befindet. Kassenprüfer Michael Wendlandt bestätigte im Namen seines Kollegen Werner Barth, dass es bei der durchgeführten Kassenprüfung keine Beanstandungen gab und er deshalb die Entlastung der Vorstandschaft vorschlägt. Dem wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zugestimmt.

Von 16 zu ehrenden Mitgliedern waren sieben anwesend und erhielten von Roman Preisinger und Siegfried Sterr die Nadeln und Urkunden überreicht, die anderen Mitglieder haben ihr Fernbleiben entschuldigt und erhalten das Präsent nachgereicht. 40 Jahre ist Christian Fuchs beim Verein, auf 30 Jahre kommen Gerd Huml, Karl Lindner, Gudrun Rankl, Rudolf Rankl, Rudolf Scharf, Maria Voit und Rudi Welly, 25 Jahre sind Peter Jantsch und Mariele Klarl dabei, 20 Jahre Mitglied sind Werner Barth, Peter Deinzer, Christian Drasch, Günther Kraus, Fritz Meier und Johannes Wirth.

Eine besondere Ehrung gab es für sechs Vorstandsmitglieder (siehe gesonderten Bericht).

Ferner erhielten die Mixedmarktmeister noch ihre Urkunden und Sachpreise.

Nachdem es keine Wünsche und Anträge gab schloss Roman Preisinger die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung ab.